Waldbesitzer

Die Ansprechpartner des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürstenfeldbruck beraten die Waldbesitzer fachlich und zu finanziellen Förderungen. In unserem Amtsbereich bewirtschaften etwa 16.000 private Waldbesitzer 60% der Waldfläche.

Meldungen

Ersatz für Plastikprodukte im Wald
Wuchshüllen aus Furnier

Verbissschutzhüllen aus Plastik

Seit einigen Monaten gibt es neuartige Wuchshüllen aus Fichtenfurnier als Verbissschutz. Anita Ottmann, Revierleiterin vom Forstrevier Fürstenfeldbruck, hat diese Wuchshüllen für Sie aufgebaut und getestet.  Mehr

Fitnessprogramm für Bayerns Wälder
Initiative Zukunftswald Bayern (IZW) am AELF Fürstenfeldbruck

Buchenverjüngung unter Fichtenbestand ©  Jan Böhm

Foto: Jan Böhm

Heute schon für morgen handeln – aus Verantwortung für die Nachkommen. Die Initiative Zukunftswald Bayern am AELF Fürstenfeldbruck betreut beispielhafte Projekte zum Thema Waldumbau im Klimawandel.  Mehr

Anmeldung wieder ab Herbst 2021
Bildungsprogramm Wald (BiWa)

Gruppe von Menschen im Wald

Foto: Gero Brehm

Das Bildungsprogramm Wald (BiWa) ist eine Veranstaltungsreihe zum Thema Wald und Forstwirtschaft für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer. Dabei vermitteln Referenten des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürstenfeldbruck die wesentlichen Grundlagen der Waldbewirtschaftung. Ab November wird man sich für die BiWa-Kurse im nächsten Frühjahr anmelden können.   Mehr

Artikel in der LWF-aktuell 125 von Günter Biermayer
Das Risiko ist entscheidend: Baumarten betriebswirtschaftlich kalkuliert

Alte starke Douglasie in einem Mischwald.

Foto: Dr. Matthias Jantsch

Der Klimawandel verändert auch die betriebswirtschaftliche Bewertung unterschiedlicher waldbaulicher Konzepte. Die Erfahrungen über Leistung und Ertrag von Baumarten und unterschiedlichen Mischbeständen werden zunehmend in Frage gestellt. Baumartenreiche Mischwälder aus standortgerechten Baumarten sind als Antwort kein neues, sondern ein sehr altes Rezept.  

Artikel und Rechengrundlagen (LWF) Externer Link

LWF Bayern - Blickpunkt Waldschutz
Mäuse gefährden Aufforstungen

Von Wühlmaus abgefressene Wurzel

Von Wühlmaus abgefressene Wurzel
Foto: Gero Brehm

Die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) hat die Waldbesitzer darüber informiert, dass die Gefährdung der Forstkulturen durch Wühlmäuse erheblich zugenommen hat. Mit teils deutlichen Schäden sei zu rechnen. Besonders betroffen seien vergraste oder mit Brombeeren und Himbeeren bewachsene Aufforstungen. Auch die Gefahr, sich durch Kontakt mit Mäusen oder Mäusekot mit Hantaviren zu infizieren, sei explosionsartig angestiegen. 

Zum Beitrag der LWF Externer Link

Schwerpunkte

Wälder nutzen und gleichzeitig die Natur schützen
Initiative Zukunftswald Bayern am AELF Fürstenfeldbruck

Initiative Zukunftswald Bayern am AELF Fürstenfeldbruck

Heute schon für morgen handeln – aus Verantwortung für die Nachkommen. Die Initiative Zukunftswald Bayern am AELF Fürstenfeldbruck betreut beispielhafte Projekte zum Thema Waldumbau im Klimawandel.  Mehr

Hilfe bei Unfällen im Wald nicht nur bei der Waldarbeit!
Feste Rettungspunkte sorgen für mehr Sicherheit

Rettungstreffpunkt PA-L-1044

Unfälle bei der Waldarbeit sind, verglichen mit Verkehrsunfällen, relativ selten. Wenn es zu Verletzungen kommt sind diese jedoch meistens schwer und schnelle Hilfe ist gefragt. Damit die Helfer schnell den richtigen Weg zur Unfallstelle finden, gibt es ein bayernweites Netz an festen Rettungspunkten, die gezielt angefahren werden können.  Mehr

Waldnaturschutz
Waldbesitzer aktiv für den Naturschutz

Specht mit Jungen

Foto: Norbert Wimmer

Nachhaltig schützen und nutzen sind kein Widerspruch. Der bayerische Weg des Waldnaturschutzes integriert ökologische Maßnahmen in die Forstwirtschaft, ohne großflächig auf die Holzproduktion zu verzichten. Waldbesitzern, die etwas für die Natur tun möchten, steht ein ganzes Bündel an Möglichkeiten zur Verfügung.  Mehr

Artikelreihe
Waldbesitzer-Portraits

Leonhard Mösl begutachtet eine Tanne

Den allergrößten Teil der etwas über 9.000 Hektar Wald im Landkreis Dachau bewirtschaften private Waldbesitzer. Vier davon stellt das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in einer Artikelreihe vor: Annette Haniel, Prof. Dr. Hans-Günter Gruber, Siegfried Achter und Leonhard Mösl.  Mehr