Rückblick
Forum Kita- und Schulverpflegung - Träger unter sich

Kinder sitzen und essen gemeinsam.

© Monkey Business 2 - shotshop.com

In der täglichen Kita- und Schulverpflegung tragen regionale und biologische Lebensmittel zu einer klimaschutzorientierten Kommunalpolitik bei und stärken regionale Wertschöpfungsketten.

Gleichzeitig lässt sich mit erntefrischen, schmackhaften Lebensmitteln eine qualitativ hochwertige Verpflegung umsetzen. Auch im Sinne von Eltern, Schülerinnen und Schülern kann so ein nachhaltiges Angebot geschaffen werden.
Wir zeigen Ihnen den Weg zu einer nachhaltigen Verpflegung. Dazu beleuchten wir gemeinsam mit Ihnen als Träger die Stellschrauben, um die Verpflegung in Ihren Kitas und Schulen regionaler und biologischer auszurichten.

Auf dem Weg zu mehr regionalen und biologischen Lebensmitteln

Praxisworkshop Für Speisenanbieter

© AELF Ebersberg-Erding

Um Einblick in die Herausforderungen und Lösungen aller Beteiligten in diesem Prozess zu geben, hatten wir zum Forum im November 2021 sieben Referenten aus den Bereichen Träger, Caterer und Einrichtungen/Schulen eingeladen.
Alle Referenten stellten sich und ihre Umsetzungen/Ideen rund um den Einsatz von regionalen und biologischen Lebensmitteln vor. Sie erklärten, worauf sie besonders geachtet haben bzw. bei der Einführung achten mussten und welche Veränderungen sich nachhaltig etabliert haben. Im Anschluss hatten alle Teilnehmenden die Möglichkeit, mit den Referenten in Kleingruppen zu diskutieren und ihre Fragen zu stellen. 

Besonders hervorzuheben ist dabei die Kommunikation. Alle Referenten, egal ob Caterer, Träger oder Einrichtung, stellten immer wieder dar, dass sie viel, regelmäßig und umfangreich mit allen Beteiligten im Gespräch sind. "Erklären Sie Ihren Eltern, den Pädagogen/Lehrern und Kollegen/Mitarbeitern, was sie tun und warum sie dies tun", war dabei immer wieder zu hören.

Persönliche Gespräche

Die Caterer besuchen immer wieder persönlich die Einrichtungen/Schulen, sprechen mit den Pädagogen, Eltern und Kindern. Auch die Träger führen mit allen Beteiligten regelmäßig Gespräche zu dem Thema.

Neue Rezepturen einführen

Besonders Markus Schuler, Küchenleiter in der Kita Thansau, erläuterte ausführlich, wie neue Rezepturen für die Kinder eingeführt werden können. Dabei ist es besonders wichtig, die Erzieher immer wieder mit ins Boot zu nehmen, so dass diese es an die Kinder und Eltern weitergeben können.

Schritt für Schritt und mit viel Kommunikation

Die Einführung von regionalen und biologischen Lebensmitteln geht wie so vieles nicht zu 100 % und gleich von heute auf morgen, sondern man sollte sich einen Schritt nach dem anderen vornehmen.
Insgesamt waren alle Teilnehmer sehr zufrieden mit der Veranstaltung und konnten viele Ideen und Anregungen für den eigenen Arbeitsalltag mitnehmen.

Plattform für bayerische Produkte - RegioVerpflegung
Sollten Sie regionale und biologische Lebensmittel von Erzeugern, Verarbeitern und Händler suchen, so finden Sie diese auf der Plattform:

www.regio-verpflegung.bayern